Habt ihr euch schon immer gefragt was hinter dem Tozaime Design steckt - hier die Auflösung Habt ihr euch schon immer gefragt was hinter dem Tozaime Design steckt - hier die Auflösung

12 May , 2019

Das Geheimnis der Geishas - die Grundlagen unserer Philosophie

Wie ihr bereits wisst beruhen unsere Philosophie und unsere Rezepturen auf drei japanischen Schriftrollen aus dem Jahr 1813 mit den überlieferten Schönheitsgeheimnissen der Geishas. Diese haben wir in jahrelanger Entwicklung mit den innovativsten Wirkstoffen der westlichen "Phyto-Science" Forschung perfektioniert.

Der Grundidee folgend stellt die Marke eine Symbiose von Tradition & Moderne, Natur & Wissenschaft, Ost & West dar.

 

Das Logo: Tozaime - Tradition und Moderne vereint

Tozaime Logo Herleitung

Credit: Lutz Hermann Design

Das Logo greift die "Edo-Kalligraphie" Shodo auf, reduziert in der Strichführung und Darstellung für eine moderne Interpretation. Im japanischen Kulturkreis steht die Silbe 'do' für den Weg den jemand beschreitet - so lässt sich Shodo als 'Weg des Schreibens' übersetzen, auch bekannt unter dem Überbegriff der Kalligraphie. In Japan sind vor allem die Kanji Schriftzeichen bekannt, welche sich stark von der europäischen Kalligraphie unterscheiden. Die Schriftkunst dient nicht nur vorrangig der Vermittlung einer Botschaft, sondern erlangt vor allem Bedeutung im Zusammenhang mit der künstlerischen Schöpfungskraft, die der Kalligraphie zugrunde liegt - auch als meditative Übung kann im Zusammenhang der japanischen Kalligraphie gesprochen werden, da die Ausführung exakt definierten Strichführungen folgen muss. 

Tozaime Logo

Das Logo von Tozaime ist von der japanischen Kanjis´s-Struktur inspiriert. Die Buchstaben sind unregelmäßig, das verlängerte T und der Punkt bilden ein visuelles Symbol. Die Gesamtanordnung des Logos bildet eine rechteckige Dichtung und folgt in ihrer vertikalen Richtung der japanischen Lesart. 

 

Die Verpackung: Kikkô - sechseckige Glücksbringer

Eines der beliebtesten Omen für ein langes Leben und dauerhaftes Glück ist das Kikkô-Muster. Diese Sechsecke stellen stilisiert einen Schildkrötenpanzer (kikkô) dar - als einzelnes Element oder als Gittermuster. In Kombination mit dem Kranich (tsuru) ist es eines der am weitest verbreitesten Motive für Glück - auch bekannt unter der Bezeichnung "tsuru-kame" (Kranich-Schildkröte).

Es gibt unzählige Variation des Kikkô-Musters - wir haben uns für drei entschieden.

1) Asanoha - die Hanfblüte

Secret Japanese Flower - Asanoha

Credit: Lutz Hermann Design

Seit uralten Zeit steht sie symbolisch für schnelles, aber auch gesundes Wachstum und ist darum ein beliebtes Muster für den Kimono eines Neugeborenen (ubugi). Bekannt seit der Heian-Ära (794 - 1185), wurde das Motiv damals vorrangig zur Dekoration von Buddha-Statuen verwendet - erfreute sich aber auch beim Design von Kimonos schnell großer Beliebtheit.

2) Phyto-Science

Phyto-Science Ornament

Credit: Lutz Hermann Design

Die Phyto-Science Ornamentik basiert auf einem geometrischen Phänomen, oftmals auch als 'Heilige Geometrie' bezeichnet. Die Form ergibt sich durch die geschickte Überlagerung von gleich großen Kreisen, welche das typische Muster entstehen lassen.

Heilige Geometrie, Blume des Lebens, Konstruktion

Credit: Wikipedia

Eine mit diesem Ornament bedeckte Kugel findet sich unter der Pfote des männlichen Wächterlöwens am Tor der höchsten Harmonie zur Verbotenen Stadt in Peking. Früher wurde dieser Ornamentik keine besondere Bedeutung zugewiesen - heutzutage ist das Muster als 'Blume des Lebens' bekannt.

3) Symbiose

Symbiose

Credit: Lutz Hermann Design

Dieses Ornament bringt die beiden Welten in Einklang und symbolisiert eine Symbiose aus Ost und West. Sie ist eine 'Eigenkreation' - demnach gibt es hier keine vertiefte Bedeutung aus Ost bzw. West.

Mehr Informationen findet ihr auch hier: Lutz Herrmann Design

 

Das Geheimnis der Geishas - die Grundlagen unserer Philosophie

Wie ihr bereits wisst beruhen unsere Philosophie und unsere Rezepturen auf drei japanischen Schriftrollen aus dem Jahr 1813 mit den überlieferten Schönheitsgeheimnissen der Geishas. Diese haben wir in jahrelanger Entwicklung mit den innovativsten Wirkstoffen der westlichen "Phyto-Science" Forschung perfektioniert.

Der Grundidee folgend stellt die Marke eine Symbiose von Tradition & Moderne, Natur & Wissenschaft, Ost & West dar.

 

Das Logo: Tozaime - Tradition und Moderne vereint

Tozaime Logo Herleitung

Credit: Lutz Hermann Design

Das Logo greift die "Edo-Kalligraphie" Shodo auf, reduziert in der Strichführung und Darstellung für eine moderne Interpretation. Im japanischen Kulturkreis steht die Silbe 'do' für den Weg den jemand beschreitet - so lässt sich Shodo als 'Weg des Schreibens' übersetzen, auch bekannt unter dem Überbegriff der Kalligraphie. In Japan sind vor allem die Kanji Schriftzeichen bekannt, welche sich stark von der europäischen Kalligraphie unterscheiden. Die Schriftkunst dient nicht nur vorrangig der Vermittlung einer Botschaft, sondern erlangt vor allem Bedeutung im Zusammenhang mit der künstlerischen Schöpfungskraft, die der Kalligraphie zugrunde liegt - auch als meditative Übung kann im Zusammenhang der japanischen Kalligraphie gesprochen werden, da die Ausführung exakt definierten Strichführungen folgen muss. 

Tozaime Logo

Das Logo von Tozaime ist von der japanischen Kanjis´s-Struktur inspiriert. Die Buchstaben sind unregelmäßig, das verlängerte T und der Punkt bilden ein visuelles Symbol. Die Gesamtanordnung des Logos bildet eine rechteckige Dichtung und folgt in ihrer vertikalen Richtung der japanischen Lesart. 

 

Die Verpackung: Kikkô - sechseckige Glücksbringer

Eines der beliebtesten Omen für ein langes Leben und dauerhaftes Glück ist das Kikkô-Muster. Diese Sechsecke stellen stilisiert einen Schildkrötenpanzer (kikkô) dar - als einzelnes Element oder als Gittermuster. In Kombination mit dem Kranich (tsuru) ist es eines der am weitest verbreitesten Motive für Glück - auch bekannt unter der Bezeichnung "tsuru-kame" (Kranich-Schildkröte).

Es gibt unzählige Variation des Kikkô-Musters - wir haben uns für drei entschieden.

1) Asanoha - die Hanfblüte

Secret Japanese Flower - Asanoha

Credit: Lutz Hermann Design

Seit uralten Zeit steht sie symbolisch für schnelles, aber auch gesundes Wachstum und ist darum ein beliebtes Muster für den Kimono eines Neugeborenen (ubugi). Bekannt seit der Heian-Ära (794 - 1185), wurde das Motiv damals vorrangig zur Dekoration von Buddha-Statuen verwendet - erfreute sich aber auch beim Design von Kimonos schnell großer Beliebtheit.

2) Phyto-Science

Phyto-Science Ornament

Credit: Lutz Hermann Design

Die Phyto-Science Ornamentik basiert auf einem geometrischen Phänomen, oftmals auch als 'Heilige Geometrie' bezeichnet. Die Form ergibt sich durch die geschickte Überlagerung von gleich großen Kreisen, welche das typische Muster entstehen lassen.

Heilige Geometrie, Blume des Lebens, Konstruktion

Credit: Wikipedia

Eine mit diesem Ornament bedeckte Kugel findet sich unter der Pfote des männlichen Wächterlöwens am Tor der höchsten Harmonie zur Verbotenen Stadt in Peking. Früher wurde dieser Ornamentik keine besondere Bedeutung zugewiesen - heutzutage ist das Muster als 'Blume des Lebens' bekannt.

3) Symbiose

Symbiose

Credit: Lutz Hermann Design

Dieses Ornament bringt die beiden Welten in Einklang und symbolisiert eine Symbiose aus Ost und West. Sie ist eine 'Eigenkreation' - demnach gibt es hier keine vertiefte Bedeutung aus Ost bzw. West.

Mehr Informationen findet ihr auch hier: Lutz Herrmann Design

 

Eine Antwort hinterlassen

All blog comments are checked prior to publishing